Tiflis und Kaukasus 24.10. - 31.10.2015 2

Georgien-Tiflis-Kaukasus-2014-09-23-484

Transportministerium, Tiflis, 1974

Von der georgischen Hauptstadt Tiflis (Tbilisi) bis an den Fuss der majestätischen Gipfel des Grossen Kaukasus. Eine Reise durch ein Land zwischen Hoffen und Bangen.

Zu Sowjetzeiten galt die damalige Teilrepublik Georgien als Erfüllungsort realsozialistischer Ferienträume. Heute ist das Land ein eigenständiger Kleinstaat mit einer der ältesten christlichen Traditionen überhaupt, eingeklemmt zwischen übermächtigen Nachbarn. Die vergessene Mitte der Welt, so der treffende Titel eines Buches über die alten Kulturlandschaften zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer, bietet nebst kulinarischen Entdeckungen und eindrücklichen Klosteranlagen noch viel mehr: In der Hauptstadt Tiflis kulminieren die Erinnerungen aus Jahrtausenden zu einem einzigartigen urbanen Delirium. In Beton gegossene Ikonen der Sowjetmoderne stehen neben zerbrechlich wirkenden und dabei doch uralten Holzbauten. Typologisch sind uns beide fast genauso fremd - als ob es noch einer besonderen Erinnerung an die Tatsache bedurft hätte, dass wir uns geografisch am äusserten Ostrand Europas bewegen. Tag für Tag ziehen unsere Erkundungen weitere Kreise aus dem Stadtzentrum hinaus in die Vororte, aufs Land,entlang der georgischen Heerstrasse in den Kaukasus, bis wir uns schliesslich im Angesicht des sagenumwobenen Berges Kasbek etwas Erholung gönnen. Ob an diesen Berg wirklich, wie die griechischen Mythologie erzählt, Prometheus gekettet wurde?

Anmeldung bis 10. Juli 2015 mit Flyer oder über Kontaktformular.

Infos zum Programm und Kosten, mehr Fotos hier.

© ostarchitektur.com               EST. 2006               status: 1135 buildings, 87 oBjects